Rapida App: die perfekte Ergänzung zu FIReTAB®

Daniela Obrecht, 23.02.2018

Wo ist der nächste Einsatz? Wann sind wie viele Chargen am Einsatzort? Welche Informationen sind wichtig? Die ebenfalls vom Azurito-Team entwickelte Rapida-Smartphone App ermöglicht die Kommunikation unter Angehörigen der Feuerwehr und anderer Blaulichtorganisationen. Sie wird von den einzelnen Personen auf ihr privates Smartphone heruntergeladen. Auch die Feuerwehr Region Murten hat die Rapida App neben dem FIReTAB® im Einsatz. Kommandant Claudio Mignot gibt Auskunft.

Wer nutzt die Rapida App grundsätzlich? Der Kommandant, der Kader oder die Truppe?
Die Funktionen der App werden vom Feuerwehrkommando (5 Personen) gebraucht, um Informationen auszutauschen und untereinander zu kommunizieren.

Welche Funktionen verwenden Sie?
Die Funktion Standort wird genutzt, um sich über den Standort eines Einsatzes zu informieren.

Wie sieht es aus mit der Chat-Funktion? Wenn ja, gibt es verschiedene Nutzergruppen wie Kader, Truppe oder weitere?
Es gibt eine Gruppe für das Kommando sowie bilaterale und trilaterale Gruppen.

Eine weitere Funktion ist die der Einsatz-Bestätigung. Wie nutzen Sie diese?
Der Führungsdienst des Kommandos rückt zusätzlich zum diensthabenden Pikettoffizier bei grösseren Schadenlagen, Bränden in Gebäuden, Chemieereignissen oder Ereignissen, bei welchen es um Leib und Leben geht, direkt auf den Schadenplatz aus. Im Alarmfall geben die Angehörigen des Kommandos mit der App ihre Verfügbarkeit an. Verbunden mit der Anzeige des eigenen Standortes kann so das Ausrücken auf den Schadenplatz untereinander koordiniert werden und es ist sichergestellt, dass bei den entsprechenden Einsatzstichworten mindestens immer auch ein Angehöriger des Kommandos mitausrückt.

www.rapida.ch

Jetzt die Rapida-App kostenlos downloaden und testen: