So nutzt die Feuerwehr Zofingen die Einsatz-Software FIReTAB®

Daniela Obrecht, 30.05.2018

Die im Kanton Aargau gelegene Stadt Zofingen mit 11'500 Einwohnern verfügt über eine Stützpunktfeuerwehr, die 27 Gemeinden, 3 davon im Kanton Luzern, im Bedarfsfall unterstützt. Mit dem 37jährigen Simon Graber, dem Stv. Chef Leitstelle der Milizfeuerwehr Zofingen, hat diese einen engagierten Feuerwehrmann gewinnen können. Für ihn ist die Software FIReTAB® ein extrem hilfreiches Tool, um all die Daten und Einsatzpläne effizient zu handhaben. Hier berichtet er über seine Erfahrungen.

 

Feuerwehr-Software-FIReTAB-im Einsatz-Zofingen

Du arbeitest intensiv mit FIReTAB®. Wie kam es dazu?

Auf der Suche nach einer zuverlässigen Software für den reibungslosen Einsatz entschieden wir uns für die Lösung FIReTAB®, welche die Daten auch bildlich darstellt und einfach zu bedienen ist. Bereits während meiner Zeit bei der Feuerwehr Oftringen, wo ich als Kommandant aktiv war, erfüllte FIReTAB® die Anforderungen optimal. So war es für mich klar, auch bei der Feuerwehr Zofingen mit dieser bewährten Software für Blaulichtorganisationen zu arbeiten. Als Stv. Chef Leitstelle bin ich für die Einsatzpläne, Mutationen und Spezifikationen zuständig.

Wie würdest du die Leistungen der Software zusammenfassen?

FIReTAB® stellt im Ernstfall zum einen die georeferenzierten Daten von Einsatz- und Gebäudeplänen sekundenschnell zur Verfügung, zum andern hält sie die identischen aktuellen Daten offline auf dem Tablet im Einsatzleitfahrzeug bereit.

Dann leistet FIReTAB® bei allen Einsätzen Nutzen?

Wir haben durchschnittlich über 120 Einsätze pro Jahr. FIReTAB® kommt bei 90 Prozent der Ereignisse zum Einsatz. Auf dem grossen Bildschirm im Magazin sind die Wiederholung des Alarms, der Einsatzort, wichtige Icons in Weit- und Nahsicht optisch dargestellt. Zudem sehen wir, mit welchen Fahrzeugen, in welcher Reihenfolge wir ausrücken müssen und welche Nachbar-Feuerwehren zum Einsatz kommen. Die auf dem Screen sichtbaren Informationen sind die Bestätigung aller Inputs für den bevorstehenden Einsatz. FIReTAB® bietet die optimale Unterstützung. Obwohl die Feuerwehrleute ja die Region gut kennen, gibt uns diese Software Sicherheit und Orientierung. So kann es vorkommen, dass wir zwar wissen, wo sich der nächste Hydrant befindet, doch wenn wir zusätzlich Wasser brauchen, zeigt FIReTAB® sogleich, wo ein weiterer Hydrant steht. Dasselbe gilt für die Brandmeldeanlagen, Schlüsselrohre, Tiefgaragen oder Foto-Voltaik-Anlagen.

Wie läuft die Organisation übergreifende Zusammenarbeit mit den Feuerwehren der Nachbargemeinden?

Die Stützpunktfeuerwehr Zofingen arbeitet im direkten Alarmverbund mit der Feuerwehr Oftringen und der Feuerwehr Strengelbach zusammen. Dabei ist es jeder Organisation selbst überlassen, FIReTAB® zu nutzen. Jede Feuerwehr hat das Leserecht und kann auf die notwendigen Daten zugreifen. Für die Mutation und Aktualisierung von Daten bin ich alleine verantwortlich. Wir haben im FIReTAB® spezielle Anfahrtsrouten hinterlegt für Einsätze in den Nachbargemeinden. Diese erscheinen nur, wenn im Alarm die Nachbarorte stehen.

Was sind deine Empfehlungen an Feuerwehren, die sich für FIReTAB® entscheiden?

Für eine reibungslose Zusammenarbeit ist ein gemeinsames Verständnis der Datenstruktur wichtig. Ich empfehle, zu Beginn in einem Workshop festzulegen, welche Daten auf welcher Ebene sichtbar sein sollen. FIReTAB® bietet dafür praktische Layer. Dann braucht es eine klare Verantwortung und Planung für die Digitalisierung der Daten. Bei der Feuerwehr Zofingen sind heute dank FIReTAB® fast alle Daten neben der Papierform nun auch digital verfügbar. 

Wie viel Zeit investierst du in die Datenpflege?

Die Datenpflege ist aufwendig. Das ist aber nicht System bedingt. Neubauten, Umbauten, Verkehrsänderungen, Umleitungen usw. haben Anpassungen zur Folge. Auch wenn es etwas mehr Zeit erfordert, kann ich nur empfehlen, die Daten-Anpassungen komplett, sorgfältig und detailliert zu erfassen. Ich bin dafür verantwortlich, dass FIReTAB® immer aktuell ist. Das kostet mich im Normalfall rund zwei Stunden pro Woche.

Wie ist deine Erfahrung mit FIReTAB® und der Firma Azurito insgesamt?

Die Wahl fiel auf die Einsatz-Software FIReTAB®, weil das Arbeiten damit sehr praktisch ist. Die Dateneingabe ist einfach und ich kann sie irgendwo ins System eingeben, zu Hause oder unterwegs, frühmorgens oder über Mittag. Sind die Daten einmal eingegeben, muss ich nur noch das Tablet, welches immer im Magazin der Feuerwehr bereitsteht, aktualisieren. Das dauert zirka dreissig Minuten. Ich bin von den Leistungen dieser Blaulicht-Software überzeugt und schätze vor allem auch den Umgang mit den Verantwortlichen. Meine Inputs und Anliegen werden gehört und ernst genommen. Für uns ist es ein Vorteil, dass wir Module wählen können oder nicht, zugeschnitten auf unsere Arbeitsweise. Ich bin seit 16 Jahren aktiver Feuerwehrmann, und setze viel Zeit und Herzblut ein für diese Milizarbeit. Dazu gehört, dass ich den Betrieb inklusive Logistik stets weiter vorantreiben will. Mit Azurito habe ich dafür den richtigen innovativen Partner.

 

Über die Feuerwehr Zofingen AG

Die Stadt- und Stützpunktfeuerwehr Zofingen ist für die Rettung und Schadenbekämpfung bei Bränden, Explosionen, Elementarereignissen und Verkehrsunfällen in der Gemeinde sowie als Stützpunkt-Hilfeleistung für die 22 zugeteilten Aargauer- und 4 Luzerner-Gemeinden und für 1 Betriebsfeuerwehren zuständig. Zudem leistet sie Einsätze bei Wasser-, Öl- und Chemie-Vorkommnissen, Sauerstoffhilfen sowie bei der Befreiung von Mensch und Tier in Notlagen.
Überregionale Einsätze werden gemäss Dispositiv und Anforderung geleistet. Zum Gebiet der Feuerwehr Zofingen gehören 53 Autobahnkilometer der A1 und A2. Das insgesamt 100 zählende Feuerwehr-Corps ist jährlich gut 120mal im Einsatz. Es besteht ein Alarmverbund mit den Feuerwehren Oftringen und Strengelbach. Der Fahrzeugpark umfasst 16 Spezialfahrzeuge. Seit 2017 arbeitet die Einsatzleitung mit FIReTAB®.